Termine der Bonner Energie Agentur

Hier finden Sie interessante Termine der Bonner Energie Agentur.

Stellschrauben für ein CO2 -freies Gebäude

Online-Vortrag: „Klimaneutrales Wohnen“

Die Bonner Energie Agentur informiert in ihrer Programmreihe „BAUEN + SANIEREN KOMPAKT“ am Montag, dem 14. Dezember, um 19:00 Uhr über wirksamen Klimaschutz beim Wohnen – wie man fast ohne Energieverbrauch CO2-neutral wohnen kann.

 

Hintergrund: Nach der CO2 Bilanz des Umweltbundesamts stößt jeder Deutsche im Jahr durchschnittlich 11,6 Tonnen CO2 aus. 2,4 Tonnen davon entstehen nur durch das Heizen und den Stromverbrauch. Gerade ältere, unsanierten Gebäude verbrauchen unnötig viel Heizenergie.
Das muss sich dringend ändern, um das 1,5 °C Ziel noch zu erreichen.

Hierzu zeigt Andreas Scholz, Energieberater der Bonner Energie Agentur, die wichtigsten Stellschrauben am Gebäude auf, wo massiv CO2 Emissionen reduziert werden können.
Der Vortrag vermittelt dazu grundsätzliche Informationen zu wichtigen Nenngrößen wie Kilowattstunde sowie die Zusammenhänge zwischen Energieverbrauch und Energieträgern wie Heizöl, Holzpellets, Strom und Ökostrom und die daraus resultierenden CO2 Emissionen.

Vorgestellt wird der Vorreiter energiesparender Gebäude, das in Deutschland in den 90er Jahren entwickelte Passivhaus, das durch optimale Dämmung und eine luftdichte Hülle fast ohne Heizung auskommt. Die Teilnehmer*innen erfahren den aktuellen Stand der weiteren Entwicklung hin zu energieautarken und klimaneutralen Gebäuden. Der Referent zeigt anschauliche Beispiele, wie sich Eigentümer*innen durch eine optimierte Hülle, Solarkollektoren und Wärmespeicher komplett selbst versorgen. Auch das Prinzip der Plusenergiehäuser, die noch mehr Energie produzieren als sie verbrauchen, wird vorgestellt.

Herr Scholz zeigt die für eine Umsetzung aktuell möglichen Förderwege nach dem überarbeiteten Klimaschutzpaket der Bundesregierung auf.

Die Gäste erhalten Impulse für ein zeitgemäßes und zukünftiges Gebäude – speziell im Umgang mit Energie – um selbst die Initiative ergreifen zu können, ihren wirkungsvollen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.


Alle Veranstaltungen sind kostenfrei und gehen über ca. 1-1,5 Stunden. Im Anschluss gibt es ausführlich Gelegenheit, Fragen zu stellen.
 

Wann: 19:00 – 20:30 Uhr
Ort: online
Wie: Eine Anmeldung für den Online-Vortrag ist unbedingt erforderlich unter Tel. 0228 / 77 50 60 | E-Mail: anmeldung@bea.bonn.de

 

Details unter:  https://www.bonner-energie-agentur.de/veranstaltungen-und-aktuelles/vortragsreihe/

 

Info- und Beratungswoche verschafft Durchblick beim Heizungstausch

Bonner*innen, die jetzt über einen Heizungstausch nachdenken, sind nicht allein: Zum einen hat sich herumgesprochen, dass der Staat mit einer Förderung von bis zu 45 % lockt und zeitweise die Mehrwertsteuer gesenkt hat. Zum anderen bieten die Mitarbeiter*innen der Bonner Energie Agentur (BEA) ihnen ihre Hilfe an, um alle Fragen zu klären. In Form einer teils virtuellen, teils persönlichen Info- und Beratungswoche macht die BEA Interessierte mit erneuerbaren Energien, finanziellen Vorteilen und Zukunftstechnologien bekannt.

Neben den finanziellen Argumenten gibt es auch gesetzliche Anstöße, um in diesem Herbst einen Heizungstausch in Angriff zu nehmen. Denn zum 1. November 2020 tritt das Gebäudeenergiegesetz (GEG) in Kraft und definiert neue energetische Anforderungen. Vieles wurde aus der EnEV übernommen, zum Beispiel das Betriebsverbot für viele Öl- und Gaskessel, die älter als 30 Jahre sind. Neu ist, dass ab 2026 nur noch ausnahmsweise neue Öl- oder Kohleheizungen installiert werden dürfen.

Ab 1. Januar 2021, erhebt der Staat außerdem eine CO2-Steuer auf fossile Brennstoffe. Diese CO2-Bepreisung über wird die Kosten für Öl und Erdgas schrittweise erhöhen und kann für Hausbesitzer*innen in fünf Jahren leicht Mehrkosten von über 1.000 € bedeuten.

Für viele sind auch der Klimaschutz und die Möglichkeit, den eigenen CO₂-Fußabdruck bei Heizung und Warmwasser zu verringern eine wichtige Motivation zum Umstieg. Denn dieser Bereich trägt im Durchschnitt rund ein Fünftel zu den persönlichen Emissionen bei.

Drei Vorträge vermitteln Basiswissen

Die Info- und Beratungswoche „Heizungstausch“ startet mit drei Online-Vorträgen vom  10.11., bis 12.10.20 jeweils um 18.00 Uhr. Am 10. November spricht Lars Klitzke, Energieberater der Bonner Energie Agentur über die „Energiewende im Heizungskeller: Klimafreundliche Heiztechnik durch erneuerbare Energien“. Er stellt die aktuelle Förderung sowie die verschiedenen alternativen Heizungssysteme wie Solarthermie, Fernwärme, Wärmepumpe und Pelletkessel vor. Am Folgetag, 11. November, übernimmt Stephan Herpertz, Energieberater der Verbraucherzentrale NRW. Er widmet sich den beiden Techniken, die besonders gefördert und nachgefragt werden: „Mit Zuschuss zur neuen Heizung: Wärmepumpe und Holzpellets“. Teilnehmer*innen lernen die jeweilige Funktionsweise einer Wärmepumpe – dem Heizen mit Strom und Umweltwärme – und einer Holz-Pelletheizung kennen. Schließlich informiert Stefan Garche von der Energie Agentur NRW über die Perspektive „Brennstoffzellen-Heizung“. Als Mitglied des Netzwerks Brennstoffzelle und Wasserstoff macht er am 12. November mit dieser Technik vertraut, die gleichzeitig Strom und Wärme erzeugt.

Die Online-Vorträge beginnen um 18 Uhr und sind kostenfrei. Die Anmeldung erfolgt über die Internetseite www.bonner-energie-agentur.de, alternativ kann man sich per Mail an anmeldung@bea.bonn.de anmelden.

Beratungen konkretisieren die notwendigen Schritte

Zur individuellen Nachbereitung bietet die BEA – ebenfalls kostenfrei – vom 12. bis 19. November eine unabhängige Einzelfall-Beratung zum Heizungstausch an. Ingenieure und Architektinnen von Bonner Energie Agentur und Verbraucherzentrale NRW stehen für jeweils 30 bis 60 Minuten zur Verfügung, persönlich in der Geschäftsstelle nähe Stadthaus, per Telefon oder per Video-Chat (werktags 8.30 - 12.30 und 13.30 - 17.30 Uhr). Hier ist eine Anmeldung telefonisch unter 0228 77 50 60 erforderlich.

 

Online Vorträge:


10. November, 18.00 Uhr, „Energiewende im Heizungskeller: Klimafreundliche Heiztechnik durch erneuerbare Energien“, Referent: Lars Klitzke, Energieberater der Bonner Energie Agentur

11. November, 18.00 Uhr, „Mit Zuschuss zur neuen Heizung: Wärmepumpe und Holzpellets“, Referent: Stephan Herpertz, Energieberater der Verbraucherzentrale NRW,

12. November, 18.00, „Brennstoffzellen-Heizung“, Referent: Stefan Garche, Energie Agentur NRW,

Anmeldung: auf der Website oder per Mail an anmeldung@bea.bonn.de

 

Beratungswoche 12.11. bis 19.11.2020

(werktags 8.30 - 12.30 und 13.30 - 17.30 Uhr)

kostenfreie und unabhängige Beratung zum Heizungstausch durch Ingenieure und Architektinnen von Bonner Energie Agentur und Verbraucherzentrale NRW

30-60 min Beratung, in der Geschäftsstelle, per Telefon oder per Video-Chat

Ort: Geschäftsstelle der Bonner Energie Agentur, Thomas-Mann-Str. 2-4-, 53111 Bonn

Anmeldung telefonisch unter 0228 77 50 60

Vortragsreihe „BAUEN + SANIEREN KOMPAKT“ 2020/21

Auftakt am 5. Oktober

 Die etablierte Vortragsreihe startet ihre Auftaktveranstaltung mit einem Online-Vortrag zum Thema „Cradle to Cradle“ – Bauen als Kreislaufwirtschaft.
 

Die Bonner Energie Agentur e.V. (BEA) beginnt am 05. Oktober 2020 mit der ersten Halbzeit ihrer jährlichen Vortragsreihe „BAUEN + SANIEREN KOMPAKT“. Referent des Startvortrags ist Tim Janßen, Geschäftsführender Vorstand von Cradle to Cradle NGO.

Der Eröffnungsvortrag zeigt neue umweltfreundlichere Alternativen beim Bauen auf. Cradle to Cradle bietet Lösungsansätze für gesunde, kreislauffähige und rückbaubare Gebäudestrukturen sowie Sanierungen. Die Basis sind Baustoffe und Materialien, die gesund für Mensch und Umwelt sind und kontinuierlich im biologischen oder technischen Kreislauf zirkulieren können. Durch sie werden Gebäude zu Materialdepots, die neue Geschäfts- und Servicemodelle ermöglichen. Dabei handelt es sich um keine Utopie: Das Bauwesen ist in der Materialproduktion und in der Konstruktion nach Cradle to Cradle im Branchenvergleich schon relativ weit, wie zahlreiche Beispiele zeigen. Gepaart mit digitaler und transparenter Dokumentation ist Cradle to Cradle im Bau ein Ansatz, der die Entwicklung lebenswerter Gebäude und zukunftsfähiger Städte schon heute möglich macht. 
Die Teilnehmer*innen erhalten praktische Anwendungstipps für den Neubau sowie für die Sanierung.

Die Vorträge der neuen Reihe 2020/21 finden aufgrund der sehr guten Resonanz auf die letzten Online-Vorträge und nach den Ergebnissen einer BEA-Umfrage zu der gewünschten Vortragsart abwechselnd
„online“ oder „vor Ort“ im Saal des Best Western Hotels Domicil sowie am 9. November im Sitzungsraum 1 im Bonner Stadthaus statt.

Alle Veranstaltungen sind kostenfrei und gehen über ca. 1-1,5 Stunden. Im Anschluss gibt es ausführlich Gelegenheit, Fragen zu stellen.

Wann: 19:00 – 20:30 Uhr
Ort: online
Wie: Eine Anmeldung für den Online-Vortrag ist unbedingt erforderlich unter Tel. 0228 / 77 50 60 | E-Mail: anmeldung@bea.bonn.de

Details unter: 
www.bonner-energie-agentur.de/veranstaltungen-und-aktuelles/vortragsreihe/

 

 

Online-Vortrag

 

5. Oktober 2020
Cradle-to-Cradle:
Bauen als Kreislauf verstehen und umsetzen   
Referent: Tim Janßen, Geschäftsführender Vorstand von Cradle to Cradle NGO

 

Präsenz-Vortrag ausnahmsweise im Sitzungsraum 1 im Bonner Stadthaus
9. November 2020

Energiewende im Heizungskeller:
Klimafreundliche Heiztechnik durch erneuerbare Energien   
Referent: Lars Klitzke; Energieberater Bonner Energie Agentur
   

Online-Vortrag
14. Dezember 2020    
Klimaneutrales Wohnen:
Stellschrauben für ein CO2-freies Gebäude
Referent: Andreas Scholz; Energieberater Bonner Energie Agentur
        

Präsenz-Vortrag
11. Januar 2021    
Fenster und Lüftung:
Wie Sie das Raumklima und den Energieverbrauch optimieren können
Referentin: Sabine Breil; Energieberaterin Bonner Energie Agentur + Energieeffizienz-Partner
       

Online-Vortrag
8. Februar 2021
Energieeffiziente Komplettsanierung nach Plan:
Wie und mit welcher Förderung?  
Referent: Lars Klitzke; Energieberater Bonner Energie Agentur

 

Wo: Online oder im Saal des Best Western Hotels Domicil, Thomas-Mann-Str. 24-26, 53111 Bonn
außer am 9. November, dann im Sitzungsraum 1 im Bonner Stadthaus
Wann: 19:00 – 20:30 Uhr
Wie: Eine Anmeldung für den Online-Vortrag ist unbedingt erforderlich unter Tel. 0228 / 77 50 60 | E-Mail: anmeldung@bea.bonn.de

 

Stand 23.09.2020. Alle Angaben unter Vorbehalt und ohne Gewähr

 

 

 

Weiterführende Information:

 

Bonner Energie Agentur

Stadthaus-Loggia, Thomas-Mann-Straße 2-4, 53111 Bonn

Tel: 0228 / 77 50 60, E-Mail: info@bea.bonn.de

Details unter: www.bonner-energie-agentur.de

 

Bonner Energietage starten 2020 neu


Das spannende und kostenfreie Info- Angebot widmet sich Fragestellungen zum Klimaschutz beim Bauen und Wohnen.

Für den Neustart der Bonner Energietage war der große Informationstag auf dem Münsterplatz am 29. August 2020 geplant. Aufgrund der Vorsichtsmaßnahmen zum Schutz vor dem Corona-Virus musste er leider abgesagt werden. Das begleitende Veranstaltungsprogramm kann aber trotzdem stattfinden.
 

Nach elf erfolgreichen Jahren gönnte sich der Bonner Energietag eine regenerative Auszeit, um mit neuem Konzept und neuem Logo sowie dem Zusatz „Für klimabewusstes Bauen, Wohnen und Leben“ ab 2020 frisch ausgerichtet an den Start zu gehen. Mit der Fokussierung auf den Klimaschutz geben die Veranstalter – Stadt Bonn - Leitstelle Klimaschutz, SWB Energie und Wasser, Verbraucherzentrale NRW und Bonner Energie Agentur (BEA) – den Energietagen auch im diesjährig reduzierten Programm ein zeitgemäßes Profil.
 

Vom 31.8. bis zum 14.9.20 finden verschiedene kostenfreie Veranstaltungen in Kooperation mit der Volkshochschule Bonn statt: eine Online-Veranstaltung zu Wasserstoff, drei Vorträge zu Heizungstausch, Photovoltaik und Solardachdachkataster sowie zwei Sanierungsrundgänge. Klimabewusste Eigentümer*innen von Wohngebäuden und Wohnungen erhalten Antworten auf viele aktuelle Fragestellungen, beispielsweise: Ist Wasserstoff eine sinnvolle Option für die Energieversorgung von morgen? Welches moderne Heizsystem passt zu meinem Haus und welche Fördermittel kann ich erhalten? Worauf sollte ich bei der Altbausanierung achten, um Energie zu sparen? Stichwort Photovoltaik: Was gibt es für aktuelle Tipps und Trends? Und auch für Mieter*innen interessant: Wie kann ich mit einem Stecker-Solargerät Solarstrom am Balkon gewinnen? Zur Teilnahme an den Veranstaltungen ist eine Anmeldung per E-Mail oder Telefon erforderlich.

Aktuelle Informationen sowie Kontakte für die Anmeldungen unter: www.bonner-energietage.de

 

Kostenfreies Veranstaltungsprogramm in Kooperation mit der Volkshochschule Bonn

auf einen Blick:

  • Montag, 31. August 2020 I 19:00 Uhr

Online-Veranstaltung: Wasserstoff

Die Energiequelle von Morgen?

  • Dienstag, 01. September 2020 I 18:00 Uhr

Vortrag: Sinnvoller Heizungstausch und aktuelle Fördermittel

  • Mittwoch, 02. September 2020 I 18:00 Uhr

Vortrag: Photovoltaik – Aktuelle Tipps und Trends

  • Donnerstag, 03. September 2020 I 18:00 Uhr

Sanierungsrundgänge in den Stadtteilen Ippendorf und Venusberg

  • Montag, 14. September 2020 I 20:00 Uhr

Vortrag: Solardachkataster Bonn – Unabhängig. Kostenlos. Testen…

 

Hinweis: Falls die Vortragsveranstaltungen Corona-bedingt nicht durchgeführt werden können, wird stattdessen eine Online-Variante angeboten.

 

Veranstaltungen im Detail:

 

Montag, 31. August 2020 I 19:00 Uhr

Online-Veranstaltung Wasserstoff – Die Energiequelle von Morgen?

Wenn es um die zukünftige Energieversorgung geht, wird immer wieder auch Wasserstoff (H2) als alternativer Energieträger genannt. Wie kann eine auch auf H2 basierende Energieversorgung aussehen?  Welche Technologien stehen schon heute für die Erzeugung und Nutzung von Wasserstoff zur Verfügung?  Welche Vor- und Nachtteile hat die Einbindung dieses Energieträgers gegenüber einer rein auf Strom basierten Energieversorgung und welche Nutzungsmöglichkeiten bestehen sonst noch für Wasserstoff? Diese und weitere Fragen werden von Expert*innen Zentrums für Brennstoffzellentechnik GmbH (ZBT) und Deutsche Verein des Gas- und Wasserfaches e.V. (DVGW) des in kurzen Vorträgen an Praxisbeispielen erläutert und anschließen gemeinsam mit den Teilnehmer*innen diskutiert.

Leitung: Stephan Herpertz, Verbraucherzentrale NRW

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich unter

bonn.energie@verbraucherzentrale.nrw

 

Dienstag, 01. September 2020 I 18:00 Uhr

Vortrag: Sinnvoller Heizungstausch und aktuelle Fördermittel

Nach der Verabschiedung des Klimapakets der Bundesregierung sind die Fördertöpfe des Bundesamts für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) sehr gut gefüllt. Im Sinne des Klimaschutzes und endlicher Ressourcen gilt es umzudenken und für den eigenen Energiebedarf umweltfreundliche Alternativen zu nutzen. Weil der Umstieg finanzierbar sein muss, unterstützt der Staat Bürger*innen, die jetzt aktiv werden. Wer sich ab 2020 von seiner alten Heizung verabschiedet und auf erneuerbare Energien umsteigt, kann sich Zuschüsse durch das BAFA von bis zu 45 Prozent sichern. Die Höhe der Zuschüsse beim Heizungstausch hängt davon ab, ob man eine Ölheizung austauscht und ob man ganz oder teilweise auf erneuerbare Energie umsteigt. Die Förderung gilt auch für Neubauten. In seinem Vortrag erläutert Lars Klitzke, Energieberater der Bonner Energie Agentur, welche Heizungstechnik bezuschusst wird und für wen welche Technik infrage kommt.

Referent: Lars Klitzke, Bonner Energie Agentur

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich unter anmeldung@bea.bonn.de

Ort: VHS Bonn, Haus der Bildung, Mülheimer Platz 1, 53111 Bonn

 

Mittwoch, 02. September 2020 I 18:00 Uhr

Vortrag: Photovoltaik – aktuelle Tipps und Trends

Die Möglichkeiten Solarstrom zu gewinnen und zu nutzen werden immer vielfältiger. An diesem Abend informieren zwei Experten der Verbraucherzentrale NRW über Anwendung, Kosten und Nutzung von Photovoltaik auf dem Dach oder an den eigenen vier Wänden. Sie beantworten auch die häufig von Verbraucher*innen gestellten Fragen wie z.B. “Sind Solarstromanlagen in Kombination mit Batteriespeichern wirtschaftlich?”, „Habe ich mit einer Solarbatterie Strom auch bei Netzausfall? oder „Wie kann ich mit einem Stecker-Solargerät Solarstrom am Balkon gewinnen?“ Darüber hinaus erläutern sie neue technische Entwicklungen.

Referenten: Thomas Seltmann / Fachreferent für Photovoltaik bei der Verbraucherzentrale NRW und Dr. Reinhard Loch / Leiter der Gruppe Energieeffizienz VZ NRW

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich unter

bonn.energie@verbraucherzentrale.nrw

Ort: VHS Bonn, Haus der Bildung, Mülheimer Platz 1, 53111 Bonn

 

Donnerstag, 03. September 2020 I 18:00 und 20.00 Uhr

Zwei Sanierungsrundgänge in den Stadtteilen Ippendorf und Venusberg

Viele Altbauten derselben Baujahre weisen ähnliche Charakteristika, Potentiale und auch Probleme auf. Bei ihren zwei Sanierungsrudndgängen in Ippendorf und Venusberg betrachten die Energieberater Stephan Herpertz und Lars Klitzke verschiedene beispielhafte Bestandsgebäude. Sie berichten aus ihrer Erfahrung, welche Mängel für bestimmte Zeiten typisch und welche Maßnahmen jeweils sinnvoll sind. Dabei beleuchten sie Feuchteprobleme, Wärmeschutz wie Fenster und Dämmung sowie Heizung und Warmwasser.

Referenten: Stephan Herpertz, Verbraucherzentrale NRW und Lars Klitzke, Bonner Energie Agentur

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich unter anmeldung@bea.bonn.de

Treffpunkt: Der genaue Ort wird bei der Anmeldung bekannt gegeben.

 

Montag, 14. September 2020 I 20:00 Uhr
 

Vortrag: Solardachkataster Bonn – Unabhängig.Kostenlos.Testen…

Unabhängig.Kostenlos.Testen…  können Bürgerinnen und Bürger mit dem Bonner Solardachkataster, ob ihr Hausdach zur solaren Energiegewinnung geeignet ist und ob neben dem garantierten Gewinn für Umwelt und Klima auch die wirtschaftliche Rechnung aufgeht. Wolfgang Faßbender von der Leitstelle Klimaschutz der Stadt Bonn zeigt, wie das Tool funktioniert, was der Ertragsrechner kann und gibt Tipps zum Selberausprobieren.

Referent: Wolfgang Faßbender, Leitstelle Klimaschutz der Stadt Bonn

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich unter anmeldung@bea.bonn.de

Ort: VHS Bonn, Haus der Bildung, Mülheimer Platz 1, 53111 Bonn

 

Online-Vortrag: „Dachausbau nach Plan“

22. Juni 2020

 

Die Bonner Energie Agentur lädt alle Interessierten zum kostenfreien Online-Seminar ein:

Am 22. Juni um 19:00 Uhr findet der Vortrag: „Dachausbau nach Plan – was gilt es zu beachten? Tipps und aktuelle Förderung“ statt.

Waltraud Clever, Architektin und Energieberaterin der Verbraucherzentrale NRW, informiert über alles Wissenswerte zur Sanierung und den Vorteilen eines Dachausbaus.

Denn ein Dach ist schnell neu gedeckt, aber was sollte man vorher auch in Hinblick auf das geltende Planungsrecht und den Brandschutz bedenken? Aus Sicht der Energieberatung und Planung geht es neben den Fragen nach der Konstruktion, geeigneten Dämmstoffen für Wärme- und Hitzeschutz auch um die spätere Nutzung, z. B. um zusätzliche Wohnfläche, oder die Möglichkeit, Solarenergie zu nutzen. Frau Clever informiert ebenso über die derzeit sehr attraktiven Fördermittel der KfW.

Im Anschluss gibt es ausführlich Gelegenheit, eigene Fragen im Chat zu stellen.

 

Die Anmeldung erfolgt über einen Link auf der Webseite (https://www.edudip.com/de/webinar/dachausbau-nach-plan-was-gilt-es-zu-beachten/320930 ), per E-Mail an anmeldung@bea.bonn.de  oder unter Tel. 0228 / 77 50 60.

 

Weitergeführt wird die Reihe im Zwei-Wochen-Takt bis zur Sommerpause mit Online-Vorträgen zu den Themen Schutz vor Hitze und Unwetter sowie zu Energieberatung und Fördermitteln.

Weitere Details auf der Website der Bonner Energie Agentur unter  www.bonner-energie-agentur.de

 

Programmübersicht Online-Vorträge „BAUEN + SANIEREN KOMPAKT“


22. Juni 2020 (4. Montag)

Dachausbau nach Plan
Was gilt es zu beachten? Tipps und aktuelle Förderung
Referentin: Waltraud Clever, Architektin Verbraucherzentrale NRW


6. Juli 2020 (1. Montag)

Baulicher Schutz vor Hitze und Unwetter
Maßnahmen zur Klimaanpassung bei Gebäuden
Referenten: Volker Butzbach, Energieberater Verbraucherzentrale NRW; Marc Zug, Tiefbauamt Stadt Bonn


20. Juli 2020 (3. Montag) 

Durch den Förderdschungel zur Sanierung
Wie kann welche Energieberatung weiterhelfen?
Referent: Stephan Herpertz, Energieberater Verbraucherzentrale NRW, Energieeffizienz-Partner

 

Weitere Details auf der Website der Bonner Energie Agentur unter  www.bonner-energie-agentur.de

Online-Vortrag: „Tipps zum Einsatz von Photovoltaik“

Vortragsreihe BAUEN + SANIEREN KOMPAKT jetzt online

Die Bonner Energie Agentur bietet Interessent*innen jetzt die Möglichkeit, ohne Anfahrt und Aufwand an den letzten Vorträgen der Reihe BAUEN + SANIEREN KOMPAKT vor der Sommerpause online teilzunehmen.

 

Die kostenfreien Online-Seminare starten am 8. Juni um 19:00 Uhr mit dem Vortrag: „Tipps zum Einsatz von Photovoltaik – wie Sie Solarstrom erzeugen, nutzen und speichern können.“

 

Der Referent Oliver Geissler von der EnergieAgentur.NRW erläutert in seinem Vortrag die genaue Funktionsweise von Photovoltaikanlagen sowie die nötigen Voraussetzungen für die Eigennutzung. Interessent*innen erhalten Tipps, wie sie mit Photovoltaik, Stromspeicher und Wärmepumpe ihr eigenes kleines Öko-Kraftwerk erzeugen können. Herr Geissler schildert, welche Kosten zu erwarten sind und welche Fördermöglichkeiten sie nutzen können. Ein Blick auf die E-Mobilität rundet das Thema ab. 

Im Anschluss wird es ausführlich Gelegenheit geben, eigene Fragen im Chat zu stellen.
 

Die Anmeldung erfolgt über einen Link auf der Webseite, per E-Mail an anmeldung@bea.bonn.de  oder unter Tel. 0228 / 77 50 60.

Weitergeführt wird die Reihe im Zwei-Wochen-Takt mit Online-Vorträgen zu den Themen Dachausbau, Schutz vor Hitze und Unwetter sowie zu Energieberatung und Fördermitteln.

Weitere Details auf der Website der Bonner Energie Agentur unter  www.bonner-energie-agentur.de

 

Auf einen Blick:

Online-Vortrag „Tipps zum Einsatz von Photovoltaik“

Referent:  Oliver Geissler / EnergieAgentur.NRW

Zeitpunkt: Montag, den 8. Juni um 19:00 Uhr
Vortragsdauer: ca. 1,5 Stunden

 

 

Programmübersicht Online-Vorträge „BAUEN + SANIEREN KOMPAKT“

8. Juni 2020

Tipps zum Einsatz von Photovoltaik
Wie Sie unabhängig Solarstrom erzeugen, nutzen und speichern können
Referent: Oliver Geissler, EnergieAgentur.NRW


22. Juni 2020 (4. Montag)

Dachausbau nach Plan
Was gilt es zu beachten? Tipps und aktuelle Förderung
Referentin: Waltraud Clever, Architektin Verbraucherzentrale NRW


6. Juli 2020 (1. Montag)

Baulicher Schutz vor Hitze und Unwetter
Maßnahmen zur Klimaanpassung bei Gebäuden
Referenten: Volker Butzbach, Energieberater Verbraucherzentrale NRW; Marc Zug, Tiefbauamt Stadt Bonn


20. Juli 2020 (3. Montag) 

Durch den Förderdschungel zur Sanierung
Wie kann welche Energieberatung weiterhelfen?
Referent: Stephan Herpertz, Energieberater Verbraucherzentrale NRW, Energieeffizienz-Partner

 

Weiterführende Information / Pressekontakt:

 

Bonner Energie Agentur

Stadthaus-Loggia, Thomas-Mann-Straße 2-4, 53111 Bonn

Ansprechpartnerin: Mara Vollberg, Tel.: 0228 / 77 50 60, E-Mail: info@bea.bonn.de

www.bonner-energie-agentur.de

BEA-Vortrag: Energie einsparen durch Fenstertausch

10.02.2020

Durch veraltete, undichte Fenster und Türen geht häufig ein erheblicher Teil der Heizenergie verloren und es entstehen unnötige Kosten. Auch wenn ein Austausch zunächst aufwändig erscheint, sind die Vorteile doch lohnenswert. Mit der Sanierung oder Erneuerung vorhandener Fenster und Türen können Eigentümer*innen ihren Energieverbrauch und CO2-Fussabdruck maßgeblich verringern und die Wohnbehaglichkeit deutlich erhöhen.

 

Doch wann ist ein Austausch der Fenster sinnvoll? Was können moderne Fensterrahmen und Verglasungen, die optimal aufeinander abgestimmt sind, hinsichtlich Wärmeschutz, Wohnkomfort, Sicherheit oder Schallschutz leisten? Und wann muss ein Lüftungskonzept erstellt werden oder eine Dämmung der Außenwände mitbedacht werden?

In ihrem anschaulichen Vortrag erklärt Waltraut Clever, Architektin der Verbraucherzentrale NRW, all diese wichtigen Aspekte, relevante Fensterdetails und worauf man beim Einbau achten sollte. Ute Lepper, von der Firma Lepper Fensterbau GmbH, beleuchtet den Teilnehmenden die Aspekte des Einbruchschutzes und gibt wertvolle Tipps aus ihrer langjährigen Praxis des Fensterbaus.

 

Der Vortrag ist kostenfrei und geht über ca. 1,5 Stunden. Im Anschluss gibt es ausführlich Gelegenheit Fragen zu stellen. Zu Anschauungszwecken kann an bereitgestellten 3-D-Fenstermodellen der Wärmedurchgang überprüft werden und verschiedene Verglasungsarten und Beschläge verglichen werden.

 

Referentinnen: Waltraud Clever, Architektin VZ NRW, Ute Lepper, Fensterfachfirma Lepper
 

Wo: Tagungsraum des Best Western Hotels Domicil, Thomas-Mann-Str. 24-26, 53111 Bonn
 

Wann: 19 – 21 Uhr
 

Wie: Um Anmeldung wird gebeten. Tel. 0228 / 77 50 60 | E-Mail: anmeldung@bea.bonn.de

 

Details und Anfahrtsmöglichkeiten unter:  www.bonner-energie-agentur.de

 

 

 

 

Vortrag: „Feuchte, Schimmel, Lüftung“

Tipps für ein gesundes Wohnklima

Kostenloser BEA-Vortrag in der Programmreihe BAUEN + SANIEREN KOMPAKT
Montag, 13. Januar 2020 um 19 Uhr
Saal des Hotel Domicil, Thomas-Mann-Str. 24-26, 53111 Bonn

 

Der Vortrag "Feuchte, Schimmel, Lüftung" der Bonner Energie Agentur e. V. (BEA) behandelt alle wissenswerten Aspekte der Schimmelbildung und wie er vermieden werden kann.
 

In vielen Wohnungen erobern sie im Winter die Wände: schwarze Flecken und Punkte – oftmals erste Anzeichen für einen Schimmelbefall. Betroffene stehen dann vor einer Vielzahl an Fragen: Unter welchen Voraussetzungen entsteht Schimmelpilz? Wodurch wird Schimmelpilzbildung begünstigt? Wie kann er sinnvoll beseitigt und der Entstehung von Schimmelpilz vorgebeugt werden?


Lars Klitzke von der Bonner Energie Agentur klärt in seinem Vortrag über Ursachen, bauphysikalische Zusammenhänge und Maßnahmen am Gebäude, wie zum Beispiel eine Außendämmung, auf. Verschiedene Sanierungsmöglichkeiten bei Schimmelbefall werden vorgestellt. Die Interessenten erhalten Tipps für ein gesundes Wohnklima durch richtiges Heizen und Lüften – auch in den kritischen Jahreszeiten.

 

Der Vortrag ist kostenfrei und geht über ca. 1,5 Stunden. Im Anschluss haben die Teilnehmenden ausführlich Gelegenheit, individuelle Fragen zu stellen.


Wo: Tagungsraum des Best Western Hotels Domicil, Thomas-Mann-Str. 24-26, 53111 Bonn
Wie: Um Anmeldung wird gebeten. Tel. 0228 / 77 50 60 | E-Mail: anmeldung@bea.bonn.de

Denkmal bewahren - Energiebilanz und Wohnkomfort verbessern                

Kostenfreier Infoabend am 7.11.2019

 

Wenn es um die Modernisierung denkmalgeschützter Häuser oder von Häusern mit schützenswerter Fassade geht, stehen die Eigentümerinnen und Eigentümer vor vielen Fragen. Dieser Infoabend bündelt Vorträge und individuelle Beratungsangebote der Bonner Energie Agentur, der Unteren Denkmalschutzbehörde der Stadt Bonn, des Bundes Deutscher Architekten BDA Bonn / Rhein-Sieg, der SWB Energie und Wasser und weiterer kompetenter Ansprechpersonen. 
 

„Ich kann nichts machen, ich habe ja ein Denkmal!“. Diese Befürchtung zur energetischen Sanierung haben die Berater der Bonner Energie Agentur (BEA) schon häufig gehört. Natürlich soll zum Beispiel eine stuckverzierte Gründerzeitfassade nicht von außen gedämmt werden. Aber darüber hinaus bestehen vielfältige Möglichkeiten, um auch in denkmalgeschützten oder schützenswerten Gebäuden Energiebilanz und Wohnkomfort zu verbessern und gleichzeitig die historische Bausubstanz zu erhalten. Da jedes Gebäude anders ist, muss auch der Sanierungsfahrplan individuell geplant werden. Dabei wird geklärt, welche Maßnahmen eventuell umgesetzt werden können: Zugluft verringern, Fenstersanierung, Innendämmung, neue Heizung? Maßnahmen in Denkmälern sind möglich, müssen aber vorab mit der Denkmalbehörde abgestimmt werden.
 

Katrin Bisping, Leiterin der Unteren Denkmalbehörde der Stadt Bonn, stellt fest: „Es gibt für alles eine Lösung, wenn man miteinander spricht. Deshalb sollte man als erstes die kostenlose Beratung bei der Unteren Denkmalbehörde nutzen, bevor man weitere Schritte einleitet.“ Paul Martini, Architekt des Bundes Deutscher Baumeister BDA, hat aus der Erfahrung gelernt: „Es gibt keine pauschalen Antworten. Jede Maßnahme in einem Denkmal muss individuell entschieden werden, mit Respekt gegenüber der Handwerksleistung und der Baukultur.“
 

Weil diese Herausforderung viele Besitzerinnen und Besitzer der rund 4.350 Denkmäler in Bonn beschäftigt, organisiert die Bonner Energie Agentur (BEA) gemeinsam mit weiteren Partnern am 7. November 2019 den Infoabend „Energetische Modernisierung + Denkmalschutz“. Auf dieser Veranstaltung werden vielfältige Beratungsangebote zu Denkmalschutz und Energieeinsparung gebündelt zur Verfügung gestellt. Im Großen Saal im Haus der Bildung werden ab 17 Uhr Kurzvorträge und von 18 bis 20 Uhr persönliche Beratung an fünf Thementischen angeboten.
 

Der Abend beginnt mit einer Einleitung durch Katrin Bisping, Leiterin der Unteren Denkmalbehörde sowie mit zwei Einstiegsvorträgen „Werte erhalten - neue Werte schaffen" und „Denkmal-verträgliche Maßnahmen zur Energieeinsparung“.

Im Anschluss werden an fünf Beratungstischen sowie am Praxis-Stand persönliche Beratungen zu diesen Themen angeboten: Hinweise zum Denkmalschutz (Untere Denkmalbehörde Stadt Bonn),    Modernisieren mit Plan (Bund Deutscher Architekten BDA), Denkmal-verträgliche Maßnahmen zur Energieeinsparung (Bonner Energie Agentur), Innendämmung und Bauphysik (Bonner Energie Agentur) sowie Umweltfreundliche Haustechnik im Denkmal (SWB Energie und Wasser). Am Praxis – Stand beraten die Energieeffizienz-Partner Bonn | Rhein-Sieg zu Handwerksthemen, Förderung, Energieberatung und Planung  im Denkmal.

 

Um Anmeldung wird gebeten per Mail an anmeldung@bea.bonn.de oder per Telefon 0228-77 50 60

Informationen zu dem Infoabend finden Sie auch bei der BEA unter www.bonner-energie-agentur.de.  


AUF EINEN BLICK:

 

Infoabend „Energetische Modernisierung + Denkmalschutz“. Altes bewahren - Energiebilanz und Wohnkomfort verbessern


Datum: Donnerstag 7. November 2019


Zeit: 17 bis 20 Uhr


Ort: Großer Saal, Haus der Bildung, 1. OG, Mülheimer Platz 1, 53111 Bonn


Eintritt: kostenfrei

 

 

Weiterführende Information / Pressekontakt:

 

Bonner Energie Agentur

Stadthaus-Loggia, Thomas-Mann-Straße 2-4, 53111 Bonn

Ansprechpartnerin: Celia Schütze, Tel.: 0228 / 77 50 61, Email: cs@bea.bonn.de

www.bonner-energie-agentur.de

 

 

 

BEA-Vortrag 09.05.2019

 Sanierung von denkmalgeschützten Gebäuden

  „Ich kann nichts machen, ich habe ja ein Denkmal!“. Diese Befürchtung zur energetischen Sanierung haben die Berater der Bonner Energie Agentur (BEA) schon häufig gehört.

Natürlich möchte niemand eine Gründerzeitfassade von außen dämmen und damit zerstören. Aber darüber hinaus bestehen vielfältige Möglichkeiten, um auch in denkmalgeschützten Gebäuden Energiebilanz und Wohnkomfort zu verbessern und gleichzeitig die alte Bausubstanz zu erhalten. Da jedes Denkmal anders ist, muss auch der Sanierungsfahrplan individuell geplant und mit der Denkmalbehörde abgestimmt werden. Dabei wird geklärt, welche Maßnahmen eventuell umgesetzt werden können: Zugluft verringern, Fenstersanierung, Innendämmung, neue Heizung?


In Ihrem Vortrag berichten Architekt Rainer Grotegut und Energieberater Wolfgang Rösler von Beispielen aus der Praxis. Sie erklären, wie man am besten startet, welche Fördermittel zur Verfügung stehen und was es im Detail zu beachten gibt.


Am Donnerstag, den 09.05.2019 um 19.00 Uhr lädt die Bonner Energie Agentur e. V. (BEA) in den Saal des Best Western Hotels Domicil in der Thomas-Mann-Str. 24-26, 53111 Bonn zu dem Vortrag "Energieeffiziente Sanierung von denkmalgeschützten Gebäuden" ein. Im Anschluss an die Referate haben die Zuhörer und Zuhörerinnen ausführlich Gelegenheit, eigene Fragen zu stellen.


Die Veranstaltung ist Teil des von der Sparkasse KölnBonn unterstützten „Bau- und Sanierungstreffs“, der noch bis Juli 2019 jeweils jeden zweiten Donnerstag im Monat stattfinden wird.

Die einstündigen Vorträge sind kostenlos. Um Anmeldung unter Tel. 0228 / 77 50 60 oder per Mail an  anmeldung@bea.bonn.de wird gebeten.

 

Pressekontakt:

Celia Schütze, Bonner Energie Agentur, Thomas-Mann-Straße 2-4, 53111 Bonn

Tel.: 0228 / 77 50 60, E-Mail: cs@bea.bonn.de

 

ALLE TERMINE AUF EINEN BLICK

„Bau- und Sanierungstreff “

Expertentipps zum Bauen und Sanieren
Kostenfreie Vorträge jeden 2. Donnerstag im Monat um 19:00 Uhr

 

9. Mai 2019
„Energieeffiziente Sanierung von denkmalgeschützten Häusern“
Energie einsparen, Komfort verbessern und Wert erhalten? Möglichkeiten zur Sanierung bei einem denkmalgeschützten Haus: Infos gegen Zugluft, zu Fenstertausch, Dämmung von Dach und Keller, zu Innendämmung und Heizung
Referenten: Rainer Grotegut + Wolfgang Rösler, Grotegut Architekten

13. Juni 2019

„Clever mobil mit Photovoltaik“

Ein Elektroauto als mobiler elektrischer Speicher? Stand der Technik  Elektromobilität/ PV, Ladezeiten, Reichweite, Kosten, ist smarte Steuerung möglich?

Referent: Oliver Geissler, Energieagentur NRW

 

11. Juli 2019

„Kleine Maßnahmen – große Wirkung“

 Was kann man mit kleinen Mitteln selbst ausführen?   Verluste durch Rollladenkästen, fehlende Fensterdichtungen,  Heizkörpernischen, Thermostatventile, Heizungs-pumpen, hydraulischer Abgleich

Referent: Stephan Herpertz, Verbraucherzentrale NRW

 

VHS-Reihe "Energie für Bonn"

Vortrag "Nachhaltige Geäude" am 10.9.2018

Im Rahmen der VHS-Reihe bietet die Bonner Energie Agentur einen Vortrag zu "Nachhaltigen Gebäuden" am 10.9.2018 an sowie einen Rundgang bei dem Wohnprojekt Amaryllis zu dem Thema "Nachhaltig Wohnen" am 24.9.2018:

 

"Nachhaltige Gebäude", Montag, 10.09.2018, 20 Uhr, Referentin: Celia Schütze, Ort: Haus der Bildung Bonn, Der Eintritt ist frei.

 

Was ist ein nachhaltiges Gebäude? Welche Rolle spielt dabei der Verbrauch von Heizenergie? Und welche Rolle spielen die Materialien und die Energie, die benötigt werden, um ein Haus zu errichten oder zu renovieren? Welchen Einfluss haben die Materialien auf die Gesundheit? Celia Schütze von der Bonner Energie Agentur berichtet über die Möglichkeiten, nachhaltig zu bauen: von der Planung eines Neubaus oder einer Sanierung über die Wahl erneuerbarer Baustoffe und Konstruktionen bis hin zur nachhaltigen Energieversorgung und zur Entsorgung von Baustoffen.

 

"Nachhaltig Wohnen", Montag, 24.09.2018, 18.00 Uhr, Referentin: Kathleen Battke, Ort: Amaryllis eG, großer Gemeinschaftsraum, Dorothea-Erxleben-Weg 28,  53229 Bonn, Vilich-Müldorf (Haltestelle 66 „Vilich Müldorf“), Eintritt: 6 €, Maximal 20 Teilnehmer/innen, eine Anmeldung ist erforderlich (per Mail an vhs@bonn.de)

 

„Selbstbestimmt und gemeinsam verantwortlich“ – so verstehen die Bewohnerinnen und Bewohner der Wohngenossenschaft Amaryllis ihr Mehrgenerationen-Projekt. Die Genossenschaft wurde 2005 gegründet, derzeit leben ca. 65 Menschen bei Amaryllis in Bonn-Vilich. Das Projekt verbindet viele Aspekte des Nachhaltigen Wohnens und Lebens: von der Energieversorgung der Gebäude über den gemeinsamen Garten, das Teilen von Auto, Waschmaschine und Gemeinschaftsflächen bis hin zu  bezahlbarem Wohnraum, der gegenseitigen Unterstützung und den gemeinschaftlich gefällten Entscheidungen. Auf dem Rundgang bei Amaryllis vor Ort wird Kathleen Battke von dem Projekt berichten und zusammen mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern über Fragen und die eigenen Ideen zum Nachhaltigen Wohnen diskutieren.

Die Vortragsreihe ist ein Gemeinschaftsprojekt der Volkshochschule Bonn, der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen in Bonn, der Bonner Energie-Agentur und der Stadtwerke Bonn Energie und Wasser.

 

Ausführliche Informationen zur Reihe gibt es telefonisch unter 0228 - 77 45 41 sowie online auf www.vhs-bonn.de . Auf der Seite kann man sich auch online zu den Veranstaltungen anmelden.

 

Flyer Veranstaltungsreihe
vhs-bonn-energie-fuer-bonn-2018-02.pdf
PDF-Dokument [826.4 KB]

BEA-Vortrag: „Gut bedacht – Dachausbau von Mietobjekten“

                                                                                              Am Donnerstag, den 12.07.2018 um 19.00 Uhr lädt die Bonner Energie Agentur e. V. (BEA) in den Saal des Best Western Hotels Domicil in der Thomas-Mann-Str. 24-26, 53111 Bonn zu dem Vortrag "Dachausbau von Mietobjekten" ein, um zu  erfahren, worauf es bei der Umsetzung ankommt.

 

Ein Dach ist schnell neu gedeckt, aber was sollte man vorher bedenken? Kann der Dachstuhl vielleicht auch zu Wohnraum umgebaut werden? Was müssen Bestandsmieter im Haus dulden? Welche Ausführungsdetails müssen im Dach geplant werden? Welche Tipps gibt es zur Finanzierung?


Aus Sicht der Energieberatung und Planung geht es neben den Fragen nach der Gestaltung oder Nutzung auch um die Konstruktion, die Auswahl geeigneter Dämmstoffe oder Einsatz von Fördermitteln.


Markus Gelderblom, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht von Haus & Grund Bonn/Rhein-Sieg wird beleuchten, welche rechtlichen Anforderungen im Vorfeld der Ankündigung einer Modernisierungsmaßnahme bestehen  und  was Vermieter bei Mietpreiserhöhungen beachten sollten.

Ute Wirges-Thiel, Energieberaterin der Bonner Energie Agentur klärt über sinnvolle Dämmmaßnahmen im Dachstuhl auf und warum auf luftdichte Anschlüsse geachtet werden muß.

Knut Raddatz, Finanzierungsexperte der Sparkasse KölnBonn erläutert geeignete Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten für Sanierungsmaßnahmen.

Im Anschluss an den Vortrag haben die Zuhörer und Zuhörerinnen ausführlich Gelegenheit, eigene Fragen zu stellen.

 

Die Veranstaltung ist Teil des von der Sparkasse KölnBonn unterstützten „Bau- und Sanierungstreffs“, der noch bis Juli 2018 jeweils jeden zweiten Donnerstag im Monat stattfinden wird. Die Vortragsreihe wird ab 11. Oktober 2018  mit neuen Themen fortgesetzt.


Die einstündigen Vorträge sind kostenlos. Um Anmeldung unter Tel. 0228 / 77 50 60 oder per Mail an anmeldung@bea.bonn.de wird gebeten.


 

www.bonner-energie-agentur.de

E-Mail: info@bea.bonn.de, Tel.: 0228 / 77 50 60

 

2. Partnertag Energieeffizienz-Partner Bonn/Rhein-Sieg

Weniger ist mehr – Wie können wir einfacher bauen?

8. Juni 2018 12:00 -17:00 Uhr

 

 

Referent: Prof. Dipl.-Ing. Architekt Ingo Gabriel

 

Wir reden über Effizienzhäuser und vergessen das Wesentliche: Wie viel Haus brauchen wir überhaupt? Beherrschen wir die Technologien, die wir einbauen – oder beherrschen diese uns? Haben wir noch den Überblick: Was können wir glauben, wie sehen einfache Lösungen aus, was frisst die meiste Lebenszeit? Was Sie in diesem Seminar lernen können: Lustvoll wirtschaftlich denken, nicht bezogen auf den Aktienmarkt oder Energiepreis, sondern bezogen auf Lebenszeit. In vielen Fällen handelt es sich um Binsenweisheiten, die hier einmal seriös quantifiziert werden sollen - Lösungsansätze und Entscheidungshilfen ergeben sich beim Rechnen. Bitte bringen Sie Ihren Taschenrechner mit!

 

Inhalt

Dogmen und Irrtümer

Welche Denkstrukturen gilt es zu überwinden?

Begriffsdefinition Ressourcen: Lebenszeit, Geld, Energie, Komfort

Was brauchen Sie eigentlich nicht?

Rechenbeispiele von Zeit, Geld, Energie

Systemgrenzen, Bilanzierungsverfahren und Faustwerte

Wirtschaftlichkeit: Methoden für Neubau und Bestand

Umgang mit Normen und Anwendung der EnEV in der Praxis

Vermittlung geringinvestiver Maßnahmen

Wie setzt man das nun alles beim Bauen und Sanieren um?

Argumentationspfade und Strategien

Beratungskompetenz und Kommunikation

Risiken und Nebenwirkungen

Praxisbeispiele

 

Teilnehmerkreis Ein Seminar für alle, die genüsslich über Systemgrenzen rechnen und konkrete Argumentationshilfen suchen.
 

Organisatorisches

 

Datum

Freitag, 8. Juni 2018

12.00 - 17.00 Uhr

Eintreffen der Teilnehmer ab 11:30 Uhr.

Es steht ein kleiner Mittags-Snack für Sie bereit.

Veranstaltungsort

Kreishandwerkerschaft Bonn | Rhein-Sieg

Grantham-Allee 2-8, 53757 Sankt Augustin

Anmeldung

per Email: te@bea.bonn.de per Fax: 02 28 / 77 50 67

Anmeldefrist

 

1. Juni 2018

 

Kosten

Energieeffizienz-Partner Bonn | Rhein-Sieg: kostenfrei

Sonstige Teilnehmer: 50,- EUR + 19% MwSt. = 59,50 EUR

Storno/Erstattung

Bis 3 Tage vor der Veranstaltung können Sie kostenlos stornieren. Danach oder bei Nichterscheinen ist die gesamte Seminargebühr zu zahlen. Die Stornierung bedarf der Schriftform.

Veranstalter

Bonner Energie Agentur e.V.

Thomas-Mann-Straße 2-4, 53111 Bonn

www.bonner-energie-agentur.de

 

 

Anmeldung Partnertag
Anmeldung 2.Partnertag2018.doc
Microsoft Word-Dokument [963.5 KB]

Mit den richtigen Tipps selbst Solarstrom erzeugen                                     

 Die Stadt Bonn, die Verbraucherzentrale NRW, die Bonner Energie Agentur und SWB Energie und Wasser verfügen gemeinsam über ein differenziertes Know-how und ein abgestimmtes Beratungsangebot zur lokalen Nutzung der Sonnenenergie. Darüber werden die Partner am Mittwoch, den 30. Mai, auf dem kostenfreien Infoabend „Sonnenstrom – wie mach ich´s richtig?“ im Haus der Stadtwerke informieren.

 

Annähernd 7 Mio qm sind in Bonn für die Stromgewinnung durch die Sonne geeignet. Das entspricht etwa der Größe von 950 Fußballfeldern. Damit könnte die Hälfte des gesamten Stromverbrauchs in Bonn gedeckt werden. Außerdem eignen sich etwa 70 Prozent der Gebäude in Bonn für die Wärmegewinnung durch Solarthermie.

Eine erste Einschätzung, wie groß das Potential für jeden einzelnen Hausbesitzer ist, gibt das neue Solardachkataster unter www.bonn.de/@solardachkataster.

 

Weil das Thema „Solar“ für die Mehrheit der BesitzerInnen der 129.000 Gebäude im Stadtgebiet prinzipiell interessant ist, organisiert die Bonner Energie Agentur (BEA) mit Partnern am Mittwoch, den 30. Mai, den Infoabend „Sonnenstrom – wie mach ich´s richtig?“.

Im Konferenzraum des Hauses der Stadtwerke, Theaterstraße 24, bietet die BEA mit der Stadt Bonn, der Verbraucherzentrale NRW und dem regionalen Energieversorger SWB Energie und Wasser ab 17 Uhr Kurzvorträge und danach bis 20 Uhr persönliche Beratung an sechs Thementischen an. Über die Vorstellung des Solardachkatasters hinaus durch Klimaschutzexperte Wolfgang Faßbender sind fünf weitere Beratungsschwerpunkte zur Energiewende mit Solarenergie geplant.

 

Experten beantworten individuelle Fragen an sechs Thementischen

 

BEA-Gebäudeenergieberater Lars Klitzke wird sich dabei den Basisfragen widmen, die mit der Photovoltaik (PV) verbunden sind, darunter Funktionsweise, sinnvolle Größe und Ausrichtung.

 

Über die konkrete Anwendung möchte Stephan Herpertz, Energieberater der Verbraucherzentrale NRW (VZ NRW) in Bonn, aufklären: Wie kann man den selbst erzeugten Strom am besten einsetzen? Wann ergibt ein Stromspeicher Sinn?

 

Wer selbst möglichst wenig mit den Installations- und Betriebsvorgängen zu tun haben möchte, für den hat Energieberater Markus Dosch von SWB Energie und Wasser das richtige Angebot: das komfortable Solarstromprodukt BonnPlus PV. Mieten statt kaufen, lautet die Devise an seinem Thementisch. Und auch in Sachen Elektromobilität informieren die Stadtwerke über individuelle Komplettlösungen für Ladesysteme und den Ausbau der Bonner Ladeinfrastruktur.
 

Speziell zur Elektromobilität wird der Infoabend zudem einen weiteren Thementisch mit Oliver Geissler von der Energie Agentur NRW anbieten. Ratsuchende, die sich für die praktischen Fragen interessieren, können sich von dem Elektriker Markus Bolle zum Beispiel die Komponenten, den Anschluss ans Stromnetz und Überwachungstechniken erklären lassen.

 

Für alle, die den Termin am 30. Mai nicht wahrnehmen können, empfehlen sich die  Beratungsangebote in den Büros der BEA und der VZ NRW in der Stadthaus-Loggia sowie bei SWB Energie und Wasser im Servicecenter in der Welschnonnenstraße 4. Darüber hinaus werden die Bonner Energie Agentur, die Stadtwerke sowie die Verbraucherzentrale NRW aufgrund der großen Nachfrage 2017 die Sonderaktion „Solarstromcheck“ vom 2. Mai bis 31. Juli 2018 wiederholen: Die Vor-Ort-Beratung gibt es dann für 30 Euro statt 60 Euro. Zudem bietet SWB Energie und Wasser seinen Kunden eine zusätzliche Förderung des Solarstrom-Checks an. Antragsteller erhalten 30 Euro auf das Kundenkonto gutgeschrieben.  Die Anmeldung für die Sonderaktion erfolgt ab 2. Mai bei der VZ NRW.

 

AUF EINEN BLICK:

Infoabend „Sonnenstrom“

Datum:                Mittwoch, 30. Mai 2018

Zeit:                      17 bis ca. 20 Uhr

Ort:                       Haus der Stadtwerke, Theaterstraße 24, Konferenzraum

Eintritt:                kostenfrei

Anmeldung:      per Mail an anmeldung@bea.bonn.de; per Telefon 0228-77 50 60

Infos:                    www.bonner-energie-agentur.de

Flyer Sonnestrom-Veranstaltung
180503 Flyer Infoabend Sonnenstrom_6Seit[...]
PDF-Dokument [567.9 KB]

13.10.2015: Vortrag beim „Bau- und Sanierungstreff“

Bonner Energie Agentur startet monatliche Reihe mit zehn Vorträgen

Ich saniere mein Haus“ ist das Startthema einer Vortragsreihe der Bonner Energie Agentur (BEA). Jeder interessierte Haus- und Wohnungseigentümer ist eingeladen, sich dieser Entscheidung anzuschließen. Zwar braucht nicht jedes Haus gleich eine Rundum-Erneuerung, doch es gibt in älteren Gebäuden mehrere typische „Schwachstellen“, an denen es sich lohnt, eine Sanierung in Angriff zu nehmen.

Nach welchem Fahrplan dies geschehen kann, darüber informieren am 13. Oktober der Architekt und Vorsitzende des BDB Bonn-Rhein-Sieg, Dipl.Ing. (FH) Thomas Gramlich und die Energieberaterin Dipl.Ing.(FH) Celia Schütze.

Damit startet die Bonner Energie Agentur e. V. (BEA) die Vortragsreihe „Bau- und Sanierungstreff“. Bis Juli 2016 werden jeden zweiten Dienstag im Monat kompetente Referentinnen und Referenten ein Thema aufgreifen, um es verbrauchernah und firmenunabhängig zu beleuchten.

Die Vorträge finden in der Bonner Energie Agentur, Thomas-Mann-Straße 2-4, 53111 Bonn (Stadthaus-Loggia), jeweils um 20 Uhr, statt. Der Eintritt ist frei. Unterstützt wird das Angebot von der Sparkasse KölnBonn.

Die Reihe beantwortet Fragen zu Problemen, die viele Haus- und Wohnungseigentümer kennen, über deren Lösung aber auch viele verschiedene Meinungen kursieren. Die schnelle Entwicklungen in der Technik, sich ändernde Fördermittelprogramme und verschärfte Vorschriften erschweren zusätzlich die Orientierung. Hier bietet die BEA aktuelle Hilfestellungen. Erfahrene Experten geben Antwort und Rat zu verschiedenen Fragen rund ums Bauen und Modernisieren.

Die Vorträge dauern ca. eine Stunde. Im Anschluss besteht Gelegenheit, Fragen zu stellen. In der Beratungsstelle stehen außerdem Flyer, Broschüren und Anschauungsmaterial zu den jeweiligen Themen zur Verfügung.

Die BEA ist mit dem öffentlichen Nahverkehr einfach zu erreichen. Direkt vor ihrer Tür halten die Straßenbahnen 61 und 62 (Haltestelle Stadthaus). Auch von den anderen Haltepunkten am Friedensplatz ist die BEA nur wenige Gehminuten entfernt.

Um eine Anmeldung wird gebeten unter Tel 0228 – 775060 oder per E-Mail unter info@bea.bonn.de.

Programmdownload:

 

Flyer zur Vortragsreihe
150831-BEA-Flyer-Vortragsreihe.pdf
PDF-Dokument [3.7 MB]

20. Juni 2015

Bonner Energietag 2015 auf dem Münsterplatz: „Guter Rat ist gratis“

Bonner Energietag 2014 auf dem Münsterplatz, Quelle: BEA/Kollaxo

Die Stadt Bonn, die Bonner Energie Agentur e. V., SWB Energie und Wasser sowie die Verbraucherzentrale NRW e. V. laden alle Bürgerinnen und Bürger am 20. Juni 2015 ein, sich beim Bonner Energietag auf dem Münsterplatz und im Gangolfsaal des Münstercarrés über die Themen Energiesparen und erneuerbare Energien zu informieren. Schwerpunktthema des Energietages ist in diesem Jahr die Heizungstechnik und der Heizungstausch, der wegen der Energieeinsparverordnung (EnEV 2014) für einige Bonner ansteht.

 

Der Bonner Energietag ist schon zur Institution geworden: Er findet bereits zum neunten Mal statt, in diesem Jahr am Samstag, 20. Juni 2015, auf dem Bonner Münsterplatz. Ab 10 Uhr erwarten die Besucher im Rahmen einer  kostenfreien Verbrauchermesse zahlreiche Fach-Aussteller aus der Region, interessante Vorträge zum Thema Heizung und Stromerzeugung im Gangolfsaal des Münstercarrés, ein geführter Info-Rundgang zum Thema „Heizungstechnik“, umfassende Beratungsangebote für die Verbraucher und ein buntes Unterhaltungs- und Informationsprogramm für Kinder. Mit ihren Beratungen stehen SWB Energie und Wasser, die Verbraucherzentrale NRW und die Bonner Energie Agentur (BEA) an eigenen Ständen jedem Besucher Rede und Antwort auf alle erdenklichen Fragen zum nachhaltigen, effizienten und umweltschonenden Energiesparen.

 

Schwerpunkt Heizungstechnik

In diesem Jahr heißt das Schwerpunktthema Heizungstechnik und Heizungstausch. Aktualität gewinnt es durch eine Neuerung der Energieeinsparverordnung (EnEV 2014): Öl- und Gas-Standardheizkessel, die älter als 30 Jahre sind, müssen seit dem 1. Januar 2015 ausgetauscht werden. Es gelten aber einige Ausnahmen. Die Besucher können sich Informationen zu den rechtlichen Vorgaben und zu zeitgemäßen Lösungen im persönlichen Gespräch einholen, beispielsweise bezüglich Pelletheizungen, Brennwerttechnik und Solarenergie. Zahlreiche Heizungsinstallateure aus der Region sind vor Ort und die BEA, die Energieagentur NRW sowie die Verbraucherzentrale NRW geben Hinweise zu rechtlichen, technischen und konzeptionellen Belangen. Dabei werden Fragen der Verbraucher wie „Meine Heizung ist kaputt – was soll ich tun?“, „Macht es Sinn, meine Heizung auszutauschen?“ oder „Wie kann ich erneuerbare Energien beim Heizen nutzen?“ umfassend und für jeden verständlich, praxisnah und vor allem individuell beantwortet. Stephan Herpertz, Energieberater der Verbraucherzentrale NRW, ermuntert zum Besuch des Bonner Energietages: „Hier bekommt man erst einmal die notwendigen Basisinformationen. Und darauf aufbauend die Kontakte, um sich anschließend daheim, also vor Ort, beraten zu lassen. Denn wie bei allen Themen rund um die Energieversorgung müssen auch bei Heizungssystemen individuelle Lösungen gefunden werden, die zum jeweiligen Haus und seinen Bewohnern passen.“

 

Bonner Wärmemarkt wandelt sich rasant

Nachhaltige und erneuerbare Energie als Träger der Wärmeversorgung sowie eine Umstellung auf energieeffiziente Technologien sind große Zukunftsthemen in Bonn. Celia Schütze, Geschäftsführerin der Bonner Energie Agentur, rät Bonns Bürgern, jetzt auf den Zug aufzuspringen: „Es gibt gut gefüllte Fördertöpfe für den Heizungstausch. Hier sollte man sich die Zuschüsse nicht entgehen lassen. Wir raten immer dazu, qualifizierte Firmen zu beauftragen, zum Beispiel unsere Energieeffizienz-Partner, damit man eine kompetente Begleitung und am Ende ein effizientes Heizsystem hat.“

SWB Energie und Wasser setzt unter anderem stark auf den Ausbau der Fernwärme in den kommenden Jahren, wie Energieeffizienzberater Christoph Caspary erklärt: „Der Ausbau des Fernwärmenetzes unter der Überschrift „Fernwärme 2020“ ist ein weiterer Meilenstein, der auf das Klimaschutzkonzept der Stadt Bonn aufsetzt. Ein großer Vorteil der Fernwärme ist, dass sie als fertige Wärme zum Kunden geliefert wird. Fernwärmekunden benötigen keine Heizkessel, keinen Schornstein und auch keinen Raum für die Brennstofflagerung.“ Schritt für Schritt sollen mehr Bonner, sei es in Neubauten oder im Bestand, die Vorteile der Fernwärme nutzen können. „Dabei wird das Klima in Bonn in besonderem Maße geschont, da Fernwärme eine hervorragende Umweltbilanz aufweist“, so Caspary weiter.

 

Attraktives Rahmenprogramm

Zu dem Schwerpunktthema Heizungstechnik gibt es ab 11 Uhr informative Vorträge von Experten im Gangolfsaal des Münstercarrés, die für die Besucher kostenfrei sind, sowie einen Info-Rundgang über das Ausstellungsgelände. Der Energietag ist jedoch nicht nur für die Erwachsenen da. Auch den Kindern werden die Grundlagen von Energie und Energiesparen im Rahmen eines Angebotes der Verbraucherzentrale wortwörtlich spielend vermittelt. Nicht alles dreht sich um das Thema Energie. Auf dem SWB Energie und Wasser-Stand fließt die Energie in eine künstlerische, fantasievolle Richtung: Beim großen Kinderschminken verwandeln sich die Energiebündel in vornehme Prinzessinnen oder gezähmte Löwen.

Weitere Informationen zum Bonner Energietag 2015 finden sich ab sofort auf den Internetseiten www.bonn.de (Suchbegriff Energietag) und www.bonner-energie-agentur.de/aktuelles-und-veranstaltungen/bonner-energietag/  sowie im Programmflyer, der an allen städtischen Informationsstellen verfügbar ist.

7.11.2014

4. Partnertag „Feuchte und Schimmel in Innenräumen“

Die Bonner Energie Agentur konnte für dieses spannende und interessante Thema den kompetenten Referenten Dipl.-Ing. Thomas Jansen vom Rheinischen Institut für Bauschadensfragen GmbH in Erkelenz gewinnen. Zielgruppen sind: Handwerker / Architekten / Ingenieure / Energieberater. 


Anmeldeformular und Anfahrtsskizze finden Sie im Anhang des Rundbriefs.

Bitte melden Sie sich bis zum 31.10.2014 an (Dies gilt auch für die Energieeffizienz-Partner, damit die BEA planen kann).

 Programm:

 

12.30 – 13:00 Uhr

Eintreffen der Teilnehmer

13:00 – 14:30 Uhr

Feuchte und Schimmel in Innenräumen,
Teil 1

14:30 – 14:45 Uhr

Kommunikations- und Kaffeepause mit
Kuchen und frischem Obst

14:45 – 16:15 Uhr

Feuchte und Schimmel in Innenräumen,
Teil 2

16.15 – 16.30 Uhr

Diskussion und Rückfragen

 Seminarinhalte kompakt

 Einführung

  •   Was ist überhaupt „Schimmel“?

 Schimmelpilze und Gesundheit

  •   Wann und warum ist Schimmel gesundheitsschädlich?

 Luftwechsel und Lüftung

  •   Zusammenhang zwischen Luftfeuchtigkeit und Temperatur
  •   Hygienische Luftwechselrate, Wohnraumlüftung per Hand oder kontrolliert?
  •   Lüftungskonzept, ausreichender Luftwechsel nach der Sanierung

Voraussetzungen und Ursachen für Schimmelpilzbefall

  •   Feuchtigkeitserscheinungen im Gebäude:
    Mangelhafte Bausubstanz / Wärmebrücken, unzureichender Luftwechsel, Neubaufeuchte, eindringende / aufsteigende Feuchte, Innendämmung
  •   Biologische Voraussetzungen: Was benötigt der Schimmel um zu wachsen?

Sanierungsrichtlinien und Regelwerke für die Schimmelpilzsanierung

  •   Gefährdungsbeurteilung, z.B. wann muss eine Wohnung sofort geräumt werden?
  •   Leitfäden UBA, LGA, DHBV, Primärsanierung und Sekundärsanierung
  •   Biostoffverordnung und Gefahrstoffverordnung
  •   Sanierung nach BG- Richtlinien, BG- Handlungsanleitung
  •   Planung und Durchführung der Sanierung

 

 

Ort: Collegium Leoninum, Noeggerathstrasse 34, 53111 Bonn, Telefon: 0228/6298-0, mail: info@leoninum-bonn.de

 

Anmeldung: per mail: jf@bea.bonn.de, per Fax: 02 28 / 77 50 67
Kosten: Das Seminar ist für Energieeffizienz-Partner kostenfrei; für sonstige Teilnehmer:59,50€ (inkl. MwSt.) Bis 3 Tage vor der Veranstaltung können Sie kostenlos stornieren. Danach oder bei Nichterscheinen ist die gesamte Seminargebühr zu zahlen. Die Stornierung bedarf der Schriftform.

 

Forbildungspunkte (Architektenkammer NRW, Ingenieurkammer-Bau NRW, Energieeffizienz-Experten für Förderprogramme des Bundes, Meisterhaft) sind beantragt.